Wortgewandte, fließend englischsprechende Schüler

 

Wir leben in einer von Kommunikation und Zusammenarbeit geprägten Welt. Die Fähigkeit, fließend auf Englisch zu kommunizieren, ist sehr wertvoll. Zweisprachigkeit bedeutet einen großen Vorteil. Wenn man dann noch eine dritte oder sogar vierte Sprache wie Französisch oder Spanisch hinzufügt, eröffnet sich eine ganze Welt neuer Chancen.

 

An unserer Schule werden alle Unterrichtseinheiten auf Englisch gegeben. Von Anfang an kommunizieren die Lehrer in der Kinderkrippe und dem Kindergarten mit den Kindern auf Englisch. Auch wenn Ihr Kind zuhause kein Englisch spricht, beginnen alle schnell, die Sprache mit wachsendem Selbstvertrauen zu sprechen.

Wenn die Kinder dann in die Grundschule kommen, lesen und schreiben alle auf Englisch. In der Sekundarschule sprechen die Kinder, die Englisch als Zweitsprache sprechen, die Sprache fließend und die Prüfungen, die sie im 11., 12. Und 13. Schuljahr ablegen, sind die gleichen, die britische Kinder in Großbritannien schreiben.

Für Kinder, die mit einem niedrigeren Englisch-Niveau an das King’s College kommen, bieten wir ein Programm zur „Einführung ins Englische“, das es ihnen ermöglicht mit ihren Mitschülern gleichzuziehen.

Ab dem Alter von 10 Jahren bieten wir in der Grundschule auch Unterricht in anderen Sprachen an. Die Erfahrung zeigt, dass Kinder, die eine oder mehrere Sprachen sprechen, bessere kognitive Fähigkeiten zeigen, die ihnen beim Fortschritt in allen von ihnen belegten Fächern helfen.

 

„Ursprünglich haben wir King’s gewählt, weil wir wollten, dass unsere Kinder Englisch lernen. Bald jedoch merkten wir, dass die britische Methode unseren Kindern dabei hilft, das Erlernte auf alle anderen Fächer anzuwenden. Die Lehrer kennen meine Kinder genau, sie wissen wie sie Lernen und wie sie ihnen weiterhelfen können.“

Pedro, Vater von 4 Schülern am King’s College, Soto de Viñuelas Alter 5, 10, 11 und 13

 

„Am besten beschreibe ich das, was King’s seinen Schülern bietet, indem ich ihnen die Geschichte meiner Tochter erzähle. Sie fing in der Schule an, ohne ein einziges Wort Englisch zu können, und 12 Jahre später wurde sie zu einem Gespräch an der Universität Cambridge, einer der zehn weltweit besten Universitäten, eingeladen.”

Rudolph, Vater einer Schülerin im 13. Schuljahr am King’s College Alicante

 

„Wir machten uns Sorgen, dass unser siebenjähriges Kind zuhause nicht genug Englisch mitbekam, doch ihr Lehrer beruhigte uns und empfahl, dass wir mit unserer Tochter weiterhin spanische Geschichten lesen sollten, was ihr auch bei ihren englischen Lesekenntnissen half.“
Esmeralda und Juan, Eltern eines Kinds im 2. Schuljahr am King’s College, Soto de Viñuelas