Aus glücklichen Kindern werden erfolgreiche Erwachsene.

Wir erwarten, dass die Schüler zu einer positiven, freundlichen und unterstützenden Atmosphäre an der Schule beitragen und verlangen von ihnen Respekt gegenüber den Erwachsenen und anderen Schülern. Im Gegenzug respektieren wir die jungen Lernenden und helfen ihnen bei allen auftretenden Schwierigkeiten. Es ist sehr wichtig, dass angefangen mit den Kleinkindern, die in unsere EYFS-Abteilung eintreten, bis hin zu den älteren Kindern, die zum IGCSE oder A-Level an die Schule kommen, alle Kinder das Gefühl haben, sicher und willkommen zu sein.

 

Von einem Heim zu einem Haus

Ab dem Tag, an dem ein Kind seine Laufbahn am King’s beginnt, wird es einem der vier Häuser zugewiesen. Die älteren Mitglieder des Hauses unterstützen jüngere oder neue Schüler. Es gibt Events und Projekte, die einen freundschaftlichen Wettbewerb zwischen den Häusern fördern, der über die Schuljahre Bindungen herstellt.

 

Das System der Mentoren

Mentoren sind ältere Schüler, die sich bereit erklären, jüngeren Schülern mit neuen Begriffen und Gleichaltrigen, die in einer gewissen Klasse oder einem bestimmten Fach Schwierigkeiten haben, zu helfen. Indem er andere lehrt, festigt der Mentor, was er selbst gelernt hat, und hilft gleichzeitig anderen Schülern bei ihrem Lernprozess

 

Mit wem ich Kontakt aufnehmen kann

Kindern in Vorschule und Grundschule bietet der Klassenlehrer Hilfe und Beratung bei der akademischen und sozialen Entwicklung. In der Sekundarschule erhalten die Kinder einen Tutor, der für das akademische und soziale Wohlbefinden einer bestimmten Klasse verantwortlich ist. Wenn Kinder im Augenblick der IGCSE-Prüfungen, der A-Level-Prüfung und beim Eintritt in die Universität eine akademische Entscheidung treffen müssen, bekommen sie eine individuelle Unterstützung und Beratung durch unser sehr erfahrenes Team. Die Geschäftsleitung steht auch gern zur Verfügung, um mit Ihnen alle eventuell auftretenden Probleme oder Fragen zu diskutieren und Sie und Ihr Kind zu beraten.

„Seit meinem ersten Schuljahr am King’s, als ich 13 Jahre alt war, vermittelten mir Lehrer und andere Schüler sofort das Gefühl, willkommen und Teil der Familie zu sein. Als sich die Gelegenheit ergab, Mentor zu werden, war ich froh, der Schulgemeinschaft, die mir das Gefühl gegeben hatte, willkommen zu sein, etwas zurückgeben zu können.”
Lourdes, A-Level-Schülerin am King’s College, Soto de Viñuelas 
„Wir waren uns von Anfang an sicher, dass wir für unsere „spanischen“ Kinder eine britische Schulbildung wollten, doch als wir die schulischen Ergebnisse am King’s sahen, die Schulatmosphäre und die Lehrer kennenlernten, gab es für uns nur diese eine Wahl: King’s war unsere Schule. Jetzt können wir sagen, dass sich unser Traum erfüllt hat: unsere Kinder sind glücklich, sie haben sehr liebe Freunde und professionelle Lehrer, die anspruchsvoll und doch sanft sind und jederzeit zur Verfügung stehen. Was könnte man noch mehr verlangen?“
Elena García-Baquero, Mutter von Schülern im 4. und 2. Schuljahr an der King’s College School, La Moraleja